Implantate – fester Zahnersatz

Menü
Implantate – fester Zahnersatz
Einzelzahnersatz
Freiendlücke
Prothesenstabilisierung
Zahnlos
Miniimplantate
Alle Seiten
Implantate

Der Verlust von Zähnen bedeutet immer eine große Veränderung, mit der niemand langfristig leben möchte. Implantate sind der naturgetreueste Zahnersatz, da er eine ehemals vorhandene Zahnwurzel ersetzt.

Die Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden wie bei einer Brücke und es wird Kieferschwund vorgebeugt. Implantate verwachsen fest mit dem Kieferknochen und reihen sich so auf natürliche Weise zwischen die verbliebenen Zähne ein.

Die Lebensqualität des Patienten bleibt uneingeschränkt erhalten.


Der Ablauf:

Zuerst erfolgt nach einer gründlichen Untersuchung das Erstellen einer Röntgenmessschablone zur Ermittlung der Implantatlänge und -position. Das Implantat wird dann in der nächsten Sitzung unter örtlicher Betäubung in den Kiefer eingesetzt. Ist zu wenig eigener Kieferknochen an der Implantationsstelle vorhanden, kann mit eigenem Knochen oder Knochenersatzmaterial Kieferknochen aufgebaut werden.
Nach einer Einheilungs- und Stabilisierungsphase von etwa drei bis vier Monaten wird das Implantat mit einem Aufbauelement versehen, auf welches dann der Zahnersatz gesetzt wird. In Ausnahmefällen können Implantate auch sofort belastet werden. Als Werkstoff wird eine speziell oberflächenbehandelte Titanlegierung verwendet, die sich nun schon seit vielen Jahren bestens bewährt hat.



 © Zahnarzt Dr. med. dent. Gerhard Görgl, Kerschensteinerstr. 18, 91315 Höchstadt a.d. Aisch webdesign