Zahnaufhellung (Bleaching)

Zahnaufhellung
Zahnaufhellung oder engl. „Bleaching“ ist auf verschiedene Arten durchführbar.
  1. „Home-Bleaching“:
    Nach Abdrucknahme und Herstellung eines Gipsmodelles der Zähne wird eine Bleichschiene angefertigt. Diese wird mit Bleichmittel vom Patienten selbst befüllt und kann in der Nacht oder auch einige Stunden tagsüber getragen werden.
     
  2. „In-Office-Bleaching“:
    Ein Bleichmittel wird unter Schutz des Zahnfleisches vom Zahnarzt auf die Zähne gegeben. Die Behandlung  wird in der Praxis durchgeführt. Das Bleichmittel ist in der Regel höher konzentriert.
     
  3. „Walking-Bleaching“:
    Ein einzelner wurzelbehandelter Zahn, der grau verfärbt ist, wird gebleicht. Dabei wird das Bleichmittel direkt in den Zahn gegegeben und der Zahn provisorisch wieder verschlossen. Das Aufhellungsmittel bleibt mehrere Tage im Zahn.
     
Wird das Bleichmittel fachgerecht angewendet, sind keine Zahnschäden zu befürchten.
 © Zahnarzt Dr. med. dent. Gerhard Görgl, Kerschensteinerstr. 18, 91315 Höchstadt a.d. Aisch webdesign